… die Idee


Geistliche Hymen – ein besonderer Musikgenuss

DSC_1038_small

In den letzten 20 Jahren sind in Deutschland Hymnen entstanden, die eine lange kirchenmusikalische Tradition melodischer und inhaltlich starker Lieder weiterführen. Erinnert sei an „Urklang“ und „König Jesus“ von Albert Frey, „Bist zu uns wie ein Vater“ von Christoph Zehendner und Hans Werner Scharnowski und auch moderne Bearbeitungen von „Du großer Gott“ und „Dich rühmt der Morgen“ (In dir ist Freude). Hinzu kamen  die deutschen Fassungen der Werke von Stuart Townend, einem der profiliertesten Sänger und Liederschreibern aus Großbritannien, wie: „In Christ alone“ „How deep the fathers love for us“ und „Christ be in my walking“. Lieder, die im englischsprachigen Raum von Tausenden begeistert gesungen werden, erreichen auch in deutscher Sprache die Herzen ebenso wie der englische Klassiker „Be thou my vision“ (Herr aller Hoffnung) und „10.000 Gründe“ (Komm und lobe den Herrn) von Matt Redmann.

Das alles und noch andere großartige Hymnen sind bei Night of the Hymns zu hören Dazu kommen Stücke bekannter Solisten wie Yasmina Hunzinger, Anja Lehmann u.a. …